Bushcraft Buccaneers

Bushcraftforum-alles über Bushcraft
Aktuelle Zeit: Mittwoch, 20. Februar 2019, 23:50:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Essbare Pflanzen
BeitragVerfasst: Mittwoch, 05. Mai 2010, 00:20:48 
Offline
Bushcraftchef
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Mai 2010, 22:34:19
Beiträge: 46
Wohnort: porta-westfalica
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Da bei Pflanze immer eine verwechslungs Gefahr besteht ......rate ich von unbekannten Pflanzen die Finger zu lassen......und aus dem selben Grund nenne ich hier nur eine Handvoll der bekantesten Pflanzenarten......(!! Ausprobieren auf eigene verwechslungs Gefahr !!)
Des weiteren rate ich immer alles zu kochen.....notfalls gehts auch Roh schmekt dann aber uus. Besch...n,...
los gehts

Ahorn:
Junge Blätter,Triebe und Samen kann man essen
Algen:
Die ganze Pflanze ist essbar.Sie hilft bei Vitamin-und Mineralstoffmangel. Man sollte Algen nur in
Maßen genießen weil sie eine abführende Wirkung besitzen
Birke:
Die jungen Blätter kann man roh essen.Aus dem Saft kann ein Sirup hergestellt werden. Das
Rindeninnere(Cambium) ist auch essbar.
Brennessel:
Junge Blätter, Sprosse und Früchte sind essbar.Man kann sie wie Spinat zubereiten.Die Pflanze ist
reich an Eiweiß.
Brombeere:
Die Früchte kann man von Juni bis August sammeln und essen. Aus den Blättern lässt sich ein Tee
zubereiten.
Distel:
Wenn man die Stacheln entfernt ,kann man Blätter und Stängel essen.Die Wurzel und die Samen
sind auch essbar so wie den Blütenboden der Pflanze.
Gänseblümchen:
Wurzeln,Blätter und Blüten kann man das ganze Jahr über sammeln und essen.
Haselnuss:
Hier kann man die Nüsse von September bis in den März hinein sammeln und essen.
Himbeere:
Essbar sind die reifen Früchte.Aus den Blättern kann man einen Tee bereiten.

Löwenzahn: Wurzel,Blätter,Knospen und Blüten sind essbar.
rotbuche:
Bucheckern(nur in Maßen essen wegen Blausäure!) und junge Blätter und Keimlinge kann man
essen.
Schilf:
Wurzelstock,junge Stängel, Schösslinge und der Samen ist essbar.
Stachelbere:
Die reifen Früchte kann man von April bis Juni essen.
Tanne,Fichte:
Man kann junge ,hellgrüne Triebspitzen essen. Der Geschmack ist säuerlich. Auch die Samen sind
essbar .
Taubnessel:
Die Sprossspitzen,Junge Blätter und Blüten sind essbar.Auch die Wurzel ist essbar ,sollte aber
abgekocht werden.
Walderdbeere:
Die Früchte kann man von Juli bis September essen.
Waldsauerklee:
Blätter und Blüten sind essbar. Man sollte aber nicht zu viel essen, wegen hohen oxalgehalt.
(zuviel giebt Bauchweh)
Wegerich-arten:
Blätter, Blüten und Samen sind essbar.

_________________
Survival & Bushcraft (Bushcraftman Michael.o)


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Essbare Pflanzen
BeitragVerfasst: Mittwoch, 05. Mai 2010, 00:21:59 
Offline
Meerschweinchengriller
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 04. Mai 2010, 20:24:15
Beiträge: 418
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Spitzen Beitrag!! Danke Michael!!

_________________
http://www.outdoor-nok.de
Forumsgründer


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Essbare Pflanzen
BeitragVerfasst: Mittwoch, 05. Mai 2010, 18:59:03 
Offline

Registriert: Mittwoch, 05. Mai 2010, 17:56:20
Beiträge: 72
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Die größeren Blätter von Brennesseln, aber auch vom Wiesensalbei, Wiesen-Bärenklau, Beinwell oder Giersch, kann man in dünnen Pfannenkuchenteig tauchen und in Öl kurz ausbacken. Ein Gedicht.

Fichtennadeltee schmeckt super und hat viele Vitamine. Jetzt ist auch wieder die Sammelzeit für die jungen Fichtentriebspitzen um daraus Fichtennadelhonig herzustellen. Ein guter Brotbelag.

Man kann auch Honig aus Löwenzahnblüten herstellen, ich muss aber dieses Rezept selbst erst demnächst ausprobieren.

Für Salat sammel ich gerne die Löwenzahnblätter, Girsch, Spitzwegerich, Wiesenbärenklau, Gänseblümchen, Rotklee (Laub und Blüten) und was ich sonst noch so finde. Essen wir zuhause fast jeden Tag.

Spaghetti mit eigener Bärlauchpesto schmeckt auch herrlich.

Tee aus Blätter und/oder Blüten vom Dost (wilder Oregano) schmeckt einfach nur köstlich.

Warnung:
Unsere Pflanzenwelt ist sehr vielfältig und es gibt neben sehr vielen essbaren Pflanzen auch viele giftige Genossen. Der Laie sollte sich aber davon nicht abschrecken lassen.


Lernt zuerst die gängigsten bekannten Pflanzen kennen und zubereiten. Danach lernt einfach ständig 1-2 Pflanzen neu dazu, die ihr auch sicher bestimmen könnt. Fragt einen Bekannten oder besucht einmal eine Kräuterführung, die immer wieder angeboten werden.

Last euch nicht abschrecken vom Gerede über den Fuchsbandwurm oder die giftigen Pflanzen.
Wenn ihr nur die Pflanzen sammelt, die ihr auch sicher kennt, dann können auch die giftigen Pflanzen mal, oder?

Es gibt ein sehr empfehlenswertes Buch, für Kräutersammler ein muss:
Wildkräuter und ihre giftigen Doppelgänger- Eva Maria Dreyer (Kosmos)


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de